Kultur

Das Quartett der Spielekultur: „Kopfüber ins Bällebad – Spiele als Soul Food in Corona-Zeiten“

© Stiftung Digitale Spielekultur

Das Quartett der Spielekultur möchte mit seiner neuen Episode wohlige Gefühle wecken – Gefühle, die viele von uns in der Pandemiezeit wahrscheinlich mehr als nötig haben. Unter dem Motto „Kopfüber ins Bällebad – Spiele als Soul Food in Corona-Zeiten“ diskutiert Moderator Christian Schiffer (Herausgeber WASD – Bookazine für Gameskultur) zusammen mit Valentina Birke (Indie Arena Booth, Creative Gaming), Elena Schulz (GameStar) und Falko Löffler (Autor / Game Writer, u.a. „Leisure Suit Larry – Wet Dreams Dry Twice“ und „Everspace“) die Qualitäten von Games als Seelenbalsam.

Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die vier Titel „Carrier Command“ (Realtime Games Software), „Darkest Dungeon“ (Red Hook Studios), „Rainy Season“ (Inasa Fujio) und „Stardew Valley“ (Eric Barone). Dabei wird deutlich, dass für unterschiedliche Menschen ebenso unterschiedliche Games Trost in der Krisenzeit spenden: Vom düsteren Rollenspiel, das die reale Welt wieder ein Stück heller wirken lässt, bis zum entspannenden Alltags-Simulator, der die Fernweh nach Japan stillt.

Das Quartett der Spielekultur wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB, gefördert.

© Stiftung Digitale Spielekultur

Das Quartett der Spielekultur: „Kopfüber ins Bällebad – Spiele als Soul Food in Corona-Zeiten“

Bitte beachten Sie, dass Daten an YouTube übertragen werden können.
https://youtu.be/_T74mMTFdmg