© Stiftung Digitale Spielekultur | Niels Freidel

Die vergangene Europawahl und die Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen fallen mit wachsender gesellschaftlicher Polarisierung und einer Ausdifferenzierung des Parteienspektrums zusammen. Die Mediennutzung als auch die Öffentlichkeit unterliegen dabei momentan einem tiefgreifenden Wandel: Die Digitalisierung birgt vieldiskutierte Gefahren, aber auch viele Chancen und Potentiale, die noch nicht annähernd ausgeschöpft werden. Neue digitale Formate der politischen Bildung sollen insbesondere junge Menschen zur politischen Willensbildung befähigen, sie zur Partizipation motivieren und ihnen Ansatzpunkte für eigenes Engagement aufzeigen.

Digitale Spiele bieten hier einen vielversprechenden Ansatz. Durch das Moment der Interaktivität bieten sie das Erlebnis von Selbstwirksamkeit – für junge Erwachsene ein selbstverständlicher Anspruch an ihre Mediennutzung und Voraussetzung ihrer Bereitschaft zur politischen Partizipation. Erkennen junge Menschen, dass sie eine Rolle spielen – im Spiel wie auch im politischen Prozess der repräsentativen Demokratie –, ist damit ein echter Mehrwert für unsere Demokratie geschaffen.

Hier knüpft das Format Democracy Jam der Stiftung Digitale Spielekultur an, indem es Expert*innen für politische Bildung und Spieleentwicklung zusammenbringt, um gemeinsam und interdisziplinär erste Spielideen und Prototypen zu erarbeiten. Besonders vielversprechende Konzepte erhalten u.U. die Gelegenheit, den Prototypen über die erste Phase hinaus weiterzuentwickeln.

Die Stiftung Digitale Spielekultur lädt Spieleentwickler*innen und Stipendiat*innen der Begabtenförderung ein, kreative und spannende Lösungen für diese Herausforderungen in einem 48stündigen Democracy Jam zu finden. Ziel ist die Entwicklung von Spielideen, Konzepten und spielbaren Prototypen zur Stärkung von Demokratie und politischer Teilhabe von, durch und für junge Erwachsene (18-25 Jahre).

Wann?
Die Veranstaltung beginnt am 4. Oktober 2019 um 14:30 Uhr. Am 6. Oktober 2019 findet ab 16:30 Uhr eine offene Ausstellung der entstandenen Spiele statt.

Wo?
Audimax der Games Academy Berlin
Rungestraße 20, 10179 Berlin

Die Veranstaltung wird gefördert von der Konrad Adenauer Stiftung und findet in Kooperation mit der Games Academy und Maschinen-Mensch statt. Während der gesamten Veranstaltung gilt eine Safe Space Policy. Für Verpflegung (auch vegan) ist gesorgt.

In Kooperation mit:

Konrad Adenauer Stiftung

 

 

Jetzt für Democracy Jam anmelden!

Expertise

Ich bin

10 + 2 =