Forschung, Kultur

Start-up: Games-Entrepreneurs

© Stiftung Digitale Spielekultur
Melanie Fussenegger
Projektmanagerin Start-up: Games-Entrepreneurs
Ein an Games-Studierende und Entwickler*innen gerichtetes ideelles Bildungsprogramm zur Unternehmensgründung in Berlin und Brandenburg.

Wer eine Spielidee umsetzen und aus einem ersten Prototyp ein überzeugendes, marktfähiges Produkt entwickeln möchte, sieht sich oftmals mit dem Schritt der Unternehmensgründung konfrontiert. Dabei stoßen Entwickler*innen oftmals auf die Herausforderung, dass neben kreativen Ideen und künstlerisch-technischer Arbeit auch umfangreiches Know-how zum Aufbau und zur Führung eines Unternehmens notwendig ist, um auf dem Markt bestehen zu können.

Mit “Start-up: Games-Entrepreneurs“ bietet die Stiftung Digitale Spielekultur für Gründer*innen aus der Games-Branche ein kostenloses, ideelles Bildungsprogramm an, in dem Expert*innen praxisnahes Fachwissen vermitteln und vielfältige Einblicke in relevante Themen des Gründens bieten.

Das vom Medienboard Berlin-Brandenburg geförderte und speziell auf Games-Unternehmen ausgerichtete Bildungsprogramm bedient den zunehmenden Bedarf an ideeller Gründungsförderung von Spieleentwickler*innen in Berlin und Brandenburg. In der Pilotphase des Programms sollen fünf Teams im Rahmen von Workshops und Seminaren vertiefende Einblicke von Expert*innen der Games-Branche erhalten. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen dabei auf der Gründung eines Unternehmens, der Finanzierung des Projekts, sowie der Vermarktung und Kommunikation. Mehr Informationen zu den Themenblöcken der Pilotphase folgen weiter unten.

Ein Ziel des Projekts ist außerdem, den grundsätzlichen Bedarf an einem solchen ideellen Bildungsprogramm in Berlin und Brandenburg zu ermitteln. Die Erkenntnisse werden u.a. in die Planung zukünftiger Projekte beim Medienboard Berlin-Brandenburg einfließen. 

Bildungsprogramm

Themenblock I
Start-Up Tutorial: Was Ihr übers Gründen wissen müsst

Im ersten Themenblock werden den Teilnehmenden grundlegende Kenntnisse über den Gründungsprozess und die wichtigsten damit verbundenen Fragestellungen vermittelt, z.B. die Wahl einer Unternehmensform oder das Erstellen eines realistischen Businessplans sowie die Klärung von rechtlichen Fragen in diesem Kontext.

Themenblock II
Collecting Coins: Wie Ihr Eure Finanzierung sichert

In diesem Themenblock stehen Finanzierungsmodelle für Games-Projekte im Mittelpunkt. Dazu gehört die Beantragung von Fördermitteln und das Erstellen von Crowdfunding-Kampagnen.

Themenblock III
Get Noticed: So bringt Ihr Euer Spiel zu den Gamer*innen

Dieser Themenblock bietet nicht nur Einblicke in Marketing-Grundlagen, sondern auch in für die Games-Branche spezifische Themen wie die Zusammenarbeit mit einem Publisher und den Aufbau einer Community.

Themenblock IV
Next Level: Wir heben Euer Wissen auf die nächste Stufe

Mit dem letzten Themenblock wollen wir – im Rahmen der Möglichkeiten des Programms – auf den Bedarf der Teilnehmer*innen hinsichtlich ergänzender oder vertiefender Inhalte eingehen.

Das ideelle Bildungsprogramm wird abgerundet durch die Begleitung von Mentor*innen und Coaches.

Zeitlicher Ablauf

Das viermonatige, kostenlose Bildungsprogramm startet am 8. und 9. Juni 2022 mit einem Auftakt-Workshop. Im Zeitraum Juni bis September sind zwei bis vier Workshoptage pro Monat vorgesehen. Die einzelnen Workshops werden sowohl digital als auch in Präsenzveranstaltungen stattfinden. Ein begleitendes Mentoring ist ebenfalls geplant, das je nach Bedarf mit den jeweiligen Teams abgestimmt wird.

Bei der Planung der Termine werden Branchen-Events wie die gamescom nach Möglichkeit berücksichtigt. Die einzelnen Termine werden zum Start des Programms bekanntgegeben.

Infos zur Bewerbung

Die Bewerbungsphase für das Bildungsprogramm ist bereits abgeschlossen. 

Bitte beachtet unsere rechtlichen Hinweise, die für das Bewerbungsverfahren gelten.

Gefördert von