Bildung

Start-up: Games-Entrepreneurs

Melanie Fussenegger
Projektmanagerin Start-up: Games-Entrepreneurs
Ein an Games-Studierende und Entwickler*innen gerichtetes ideelles Bildungsprogramm zur Unternehmensgründung in Berlin und Brandenburg.

„Start-up: Games-Entrepreneurs“ ist im März 2022 als Pilotprojekt mit dem Ziel gestartet, Kreativen aus dem Games-Bereich mit Hilfe von Branchen-Expert*innen Know-how für den eigenen Gründungsprozess zu vermitteln. Nach der erfolgreichen Umsetzung des Pilotprojekts geht das erneut vom Medienboard Berlin-Brandenburg geförderte Programm dieses Jahr in eine neue Runde. 

Das kostenlose Bildungsprogramm richtet sich an Gründer*innen aus der Games-Branche und ist speziell auf deren Bedürfnisse ausgerichtet.  

Das Programm besteht aus drei Säulen: 

  1. Workshops rund um die Gründung eines erfolgreichen Game-Studios, 
  2. Mentoring der einzelnen Teams durch Expert*innen der Branche,
  3. Networking unter den Teilnehmenden und mit der regionalen Games-Branche. 

Die einzelnen Workshops finden überwiegend vor Ort bei regional ansässigen Game-Studios und Institutionen in Berlin und Brandenburg, teilweise aber auch online, statt. 

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Programms liegen auf der Unternehmensgründung, der Finanzierung des Projekts, der Veröffentlichung inklusive Vermarktung und Kommunikation, sowie der Leitung von Unternehmen, Teams und Projekten. 

Weitere Details zu den Förderinhalten folgen weiter unten auf dieser Seite. 

Zeitlicher Ablauf

Die Bewerbungsphase läuft bis zum 19. Februar 2023 um 23:59 Uhr. Die Bewerbungsunterlagen werden anschließend einer Jury – bestehend aus Vertreter*innen der Games-Branche – vorgelegt, die über die Teilnahme der Teams an dem Programm entscheidet. Die Bewerber*innen erhalten bis Ende Februar eine Rückmeldung über die Entscheidung der Jury. 

Das Bildungsprogramm startet am 27. und 28. März 2023 mit einem Auftakt-Workshop. In der Intensivphase des Programms bis Ende Juli 2023 ist im Schnitt ein Workshop pro Woche vorgesehen – unter Berücksichtigung von regionalen Branchen-Events und Feiertagen. Die Workshops finden werktags statt. Nach einer längeren Pause im Sommer, folgt im September die Abschlussveranstaltung. Die genauen Termine werden im Laufe des Programms bekanntgegeben. 

Das Mentoring-Angebot steht den Teams im Zeitraum von April bis September 2023 zur Verfügung. Ausgewählte  Mentor*innen, die das Programm unterstützen, können nach Absprache mit der Stiftung von den Teams direkt für Terminabsprachen kontaktiert werden. Dabei steht jedem Team ein festes Stundenkontingent zur Verfügung. 

Workshop-Inhalte

THEMENBLOCK I
Start-up Tutorial: Was ihr übers Gründen wissen müsst 

Im ersten Themenblock geht es vor allem um rechtliche Fragen rund um die Gründung, wie die Wahl einer Unternehmensform. Außerdem werden Grundkenntnisse zum Erstellen eines Businessplans vermittelt. 

THEMENBLOCK II
Collecting Coins: Wie ihr eure Finanzierung sichert 

In diesem Themenblock stehen Finanzierungsmodelle für Games-Projekte und Unternehmen im Mittelpunkt. Dazu gehört die Beantragung von Fördermitteln und das Erstellen von Crowdfunding-Kampagnen. 

THEMENBLOCK III
Final Boss: Was ihr bei der Veröffentlichung eures Spiels beachten müsst 

Im dritten Themenblock dreht sich alles um die Veröffentlichung eines Spiels. Neben der Platzierung am Markt und der Verkaufsstrategie, geht es dabei auch um die Zusammenarbeit mit einem Publisher und den Weg zum erfolgreichen Pitch. 

THEMENBLOCK  IV
Visibility Boost: Wie ihr eure Zielgruppe erreicht 

Dieser Themenblock bietet Einblicke in die Grundlagen der Pressearbeit, des Social-Media-Marketing und der Community-Arbeit. Aber auch eine kleine Starthilfe rund um das Thema Networking gehört mit dazu. 

THEMENBLOCK V
Teamplay: Wie ihr euer Team und Unternehmen erfolgreich führt 

Der fünfte Themenblock nimmt nochmal das Unternehmen als Ganzes in den Blick. Von der Leitung eines Unternehmens, über den Aufbau eines Teams, bis zum Projektmanagement werden den Teilnehmenden hier Methoden und Techniken nähergebracht. 

THEMENBLOCK VI
Extra Life: Welche Erfahrungen andere Gründer*innen gemacht haben 

Im letzten Themenblock erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit sich mit anderen Gründer*innen aus der regionalen Games-Branche über deren Erfahrungen auszutauschen. 

Referent*innen & Mentor*innen

Hier gibt es eine erste Übersicht unserer bisher bestätigten Referent*innen und Mentor*innen für das diesjährige Programm. Die Liste wird laufend aktualisiert. 

Häufig gestellte Fragen

Was kostet die Teilnahme an dem Programm? 

Die Teilnahme ist für die ausgewählten Teams kostenlos. 

Wer kann sich bewerben? 

  • Teams mit Gründungsabsicht. 
  • Bereits gegründete Unternehmen, deren Gründung nicht länger als etwa zwei Jahre zurückliegt und die noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen. 
  • Bewerber*innen können allen Altersgruppen angehören. Von Studierenden, über Hochschulabsolvierende bis zu Quereinsteiger*innen sind alle willkommen. 

Was sind die Bewerbungskriterien? 

  • Das Team besteht aus 2-5 Personen. 
  • Die Teammitglieder sind bzw. das Unternehmen ist in Berlin und/oder Brandenburg angesiedelt. 
  • Alle Teammitglieder sollten grundsätzlich in der Lage sein, während der Intensivphase an den Workshops teilzunehmen. 

Welche Projekte werden in das Programm aufgenommen? 

  • Bei dem Projekt muss es sich um ein digitales Spiel handeln. 
  • Eine Produktidee oder ein erster Prototyp sollten vorhanden sein. Davon abgesehen kann sich das Projekt in jeder Phase der Entwicklung befinden. 

Informationen zur Bewerbung

Berücksichtigt werden nur vollständige Bewerbungen, die innerhalb der Bewerbungsfrist eingegangen sind. Eine vollständige Bewerbung besteht aus 

  • dem Online-Bewerbungsformular und 
  • einem Pitch Deck, einzureichen im PDF-Format. 

Das Pitch Deck ist einzureichen via E-Mail an fussenegger@stiftung-digitale-spielekultur.de und sollte folgende Informationen enthalten: 

  • Kurze Beschreibung des Projekts inklusive der wichtigsten Fakten (z. B. Genre, Plattform), 
  • Alleinstellungsmerkmale des Projekts, 
  • Auflistung aller Teammitglieder mit Position und Erfahrung, 
  • der aktuelle Stand des Projekts und die nächsten Schritte, 
  • die Zielgruppe für das Projekt und die geplante Vermarktungsstrategie für das fertige Spiel. 

Für die Gestaltung des Pitch Deck und Darstellung des Projekts dürfen ausschließlich selbst erstellte Grafiken und Bilder verwendet werden. 

Die Entscheidung der Jury beruht darauf, welche Teams von dem Programm am meisten profitieren können und welche Projekte als erfolgsversprechend eingestuft werden können. Darüber hinaus werden Bewerbungen von divers zusammengesetzten Teams besonders berücksichtigt. 

Jury-Mitglieder

Hier gibt es eine erste Übersicht unserer bisher bestätigten Jury-Mitglieder für das diesjährige Programm. 

Datenschutzerklärung für das Programm „Start-up: Games-Entrepreneurs“

Gefördert von