Spielraum für Medienkompetenz. Digitale Spiele pädagogisch nutzen.

Digitale-Spielewelten.de ist eine (Online-) Kompetenzplattform für Medienpädagogik in der digitalen Spielekultur. Ihr oberstes Ziel ist es, die pädagogischen Potenziale von Spielen aufzuzeigen und die vielfältigen Aktivitäten und Netzwerke im Bereich Gaming abzubilden. Alle interessierten Akteure erhalten die notwendige Hilfe, um die Impulse in der praktischen Arbeit umzusetzen. Gleichzeitig handelt es sich um ein Vorhaben, die Vernetzung aller Interessierten an Gameskultur zu fördern und den Transfer des wissenschaftlichen und praktischen Wissens in unterschiedliche Handlungsfelder zu ermöglichen.

Mit der Plattform schaffen wir eine zentrale Anlaufstelle für Medienpädagogik in der digitalen Spielekultur.

Sie haben ein Projekt oder eine Methode und möchten Ihre Arbeit vorstellen? Wollen Sie Teil unseres Netzwerks werden oder einen Beitrag für unser Magazin schreiben? Kontaktieren Sie uns jederzeit, wir freuen uns auf Ihren Input!

Wir kooperieren bei diesem Projekt mit dem Institut Spielraum an der Technischen Hochschule Köln.

Projekte

Digitale-Spielewelten.de präsentiert spannende Projekte zum kreativen, pädagogischen Einsatz von digitalen Spielen und zeigt die große Bandbreite der Möglichkeiten. Projekte sind größere Events oder ausführlichere Berichte, die den Einsatz von Methoden reflektieren.

Magazin

Hier finden Sie spannende Beiträge und Termine rund um die digitale Spielekultur. Wir veröffentlichen auch Forschungs- und Praxisbeiträge von Studierenden und Menschen aus Wissenschaft und Praxis.

Methoden

Methoden erlauben es, digitale Spiele einfach und effektiv in der schulischen sowie außerschulischen Bildung zu verwenden. Es handelt sich um pädagogische Anleitungen, wie zielgruppenspezifisch Games von Pädagog*innen eingesetzt werden können.

Netzwerk

In unserem Netzwerk präsentieren wir relevante Institutionen und Akteure aus der Spiele-Branche, der Medienpädagogik und der direkten Praxis. Gerne vernetzen wir Sie mit unseren Ansprechpartner*innen.