Forschung

Virtual Testimony: Games auf der eCommemoration Convention 2021

© Körber-Stiftung

Am 14. Oktober 2021 richtet die Stiftung Digitale Spielekultur von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr das Panel „Virtual Testimony“ im Rahmen der eCommemoration Convention der Körber-Stiftung aus. Das Online-Panel dreht sich um das Eröffnen neuer Perspektiven auf die Vergangenheit mit Hilfe interaktiver Technologien und Serious Games. Marcus Richter (Moderator und Journalist) wird die internationale Diskussion mit Jack Gutmann (Artist, Salzburg), Karen Jungblut (USC Shoah Foundation, Frankfurt / Los Angeles) und Vít Šisler (Charles University / Charles Games, Prag) moderieren. Im Anschluss an das Panel folgt im Rahmen der Kooperation eine Spielung von „Svoboda 1945 – Liberation“ mit Entwickler Vít Šisler, Christian Huberts (Projektleiter Erinnern mit Games) und Moderator Marcus Richter.

Die Welt ist so vernetzt wie nie. Im Digitalen spielen Ländergrenzen für direkten Austausch keine Rolle mehr, aber in der Auseinandersetzung mit der Geschichte sind nationale Echokammern immer noch stabil.  Mit dem Programm eCommemoration will die Körber-Stiftung Erinnerungskultur digital denken, diese Grenzen überwinden und so einen Rahmen für eine vielstimmige und technisch innovative Erinnerungspraxis bieten und hierfür Historikerinnen und Museumsmacher, digitale Wegbereiter, Entwicklerinnen und Kreative global vernetzen. Games, Social Media und Hybrid Spaces ermöglichen personalisierte Auseinandersetzung mit Geschichte und bieten kreative digitale Orte für aktive Teilhabe an der Gestaltung von Erinnerung.

In Kooperation mit