Fake It To Make It

Medienkompetenz

Diskussionen um Fake News bestimmen aktuell unseren Alltag und spalten die Gesellschaft. Welche Mechanismen und Interessen hinter der Verbreitung falscher Nachrichten stehen, macht das kostenlose Online-Spiel „Fake It To Make It“ der Entwicklerin Amanda Warner spielerisch erfahrbar. In der Spielwelt werden die Spieler*innen selbst zur Verbreitung von falschen Nachrichten in Gruppen und auf sozialen Plattformen ermutigt, um möglichst viele Klicks zu generieren und dadurch wiederum Geld durch geschaltete Werbung zu verdienen.

Kostenlos

Allgemeine Infos

Pädagogische Einordnung
 
Autor*in
Svenja Anhut

Zeitaufwand

Komplexität

Problematische Aspekte

● Das Spiel lässt es so wirken, dass diese Masche funktioniert und Erfolg bringt.
● Anregung zu (fiktiver) Urheberrechtsverletzung
● Einseitiger Blickwinkel in der Täterrolle ohne Gegenpol

Spielinhalt

Nachrichten genau zu recherchieren ist zeitaufwendig, ebenso wie, sie komplett selbst zu schreiben. Daher soll man in Fake It To Make It, das von der Bundeszentrale für politische Bildung veröffentlicht wurde, als Nachrichtenseitenbetreiber*in Inhalte anderer kopieren und es beim selbst Verfassen von Artikeln mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Das Schüren von Angst und Wut bringt mehr Personen zum Kommentieren und Teilen. Dadurch erhöhen sich Klicks auf Werbeanzeigen auf dem Blog und generieren so Umsatz für die Spieler*innen.

Spielmechanik

Spieler*innen arbeiten in einer Blogoberfläche, um entweder Nachrichtenartikel anderer Nachrichtenseiten zu kopieren oder aus vorgefertigten Themengebieten und Nachrichten neue Artikel zusammenzuklicken. Dabei können sie dramatisieren oder Glaubwürdigkeit vortäuschen. Im Anschluss werden diese Nachrichten in passenden Communities durch Auswahl aus angezeigten Personen und Profilen platziert. Vom Spiel werden verschiedene Ziele vorgegeben. Es gibt eine Kalenderblattanzeige, die als Timer voran läuft, und eine Anzeige für das eingenommene Geld.

Pädagogische Einsatzfelder

Nachrichten sollen hinterfragt werden. Fake It To Make It zeigt Systeme, wie Fake News verbreitet werden. Die Spielmechaniken machen deutlich, wie leicht es sein kann Angst und Misstrauen zu schüren und Verschwörungserzählungen zu befeuern.

Das Spiel ist vor allem in der politischen Bildung gut einsetzbar. Es regt zur Diskusion an und sollte auch in Gesprächen pädagogisch nachgearbeitet werden, um die Bestandteile genauer zu analysieren. Dann ist es eine gute Ausgangslage, um Aspekte rund um das Thema Fake News zu beleuchten.

Auf der Webseite des Spiels kann man über das Pausenmenü zur About-Seite gelangen und bekommt dort Hintergrundinformationen und Materialien, die sich für die pädagogische Arbeit nutzen lassen.

Trailer
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte beachten Sie, dass beim Anschauen der Trailer/Videos Daten an YouTube übertragen werden können.

Icons erstellt von Freepik from http://www.flaticon.com