Anno 1404

Geschichte | Politik | Wirtschaft

Das klassische Aufbauspiel „Anno 1404“ versetzt die Spieler*innen ins späte Mittelalter Europas. Inhaltlich besteht das Spiel daraus, ein intaktes Reich zu erschaffen und die eigenen Städte über die verschiedenen Zivilisationsstufen hinweg auf- und auszubauen. Zur Errichtung eines mächtigen und wohlhabenden Wirtschaftsimperiums, wird von den Spieler*innen gefordert, ökonomische Zusammenhänge innerhalb des spezifischen historischen Szenarios zu erkennen und zu verinnerlichen. Da sich in „Anno 1404“ historische Gegebenheiten mit fiktiven Elementen vermischen eignet es sich beispielsweise hervorragend zur Reflexion über Geschichtsdarstellung und -konstruktion in Medien.

Allgemeine Infos

Pädagogische Einordnung
 
Autor*in
Maximilian Seeberger

Zeitaufwand

Komplexität

Problematische Aspekte

Keine

Spielinhalt

Durch Kolonisierung rohstoffreicher Inseln errichten die Spieler*innen im ausgehenden Mittelalter ein Wirtschafts- und Handelsimperium. Mit dem technischen und sozialen Fortschritt wachsen die Bedürfnisse der Untertanen.

Spielmechanik

Das Spiel wird aus isometrischer Ansicht mit der Maus gesteuert. Die Spieler*innen erkunden unbesiedelte Inseln, errichten Städte und richten anfangs einfache, später immer komplexer werdende Produktionsketten ein, um aus Rohstoffen Bedarfs- und Handelsgüter herzustellen.
Mit Konkurrenten kann Handel getrieben oder in begrenztem Umfang (See-) Krieg geführt werden.

Pädagogische Einsatzfelder

In Anno 1404 bauen die Spieler*innen eine Wirtschaftsmacht im späten Mittelalter auf. Dafür müssen sie Rohstoffe erwirtschaften und zu Waren verarbeiten, um die Bedürfnisse ihrer Bevölkerung zu stillen

In einem rudimentären Politiksystem können die Spieler*innen politische Verhandlungen erproben. Verbesserte Beziehungen zu einem Kontrahenten bringen Vorteile; gleichzeitig erzürnen sie jedoch unter Umständen andere politische Akteure.
Die historische Epoche des ausgehenden Mittelalters an der Schwelle zur Neuzeit wird architektonisch, technisch und sozial ansatzweise authentisch dargestellt, erhebt aber nicht den Anspruch korrekter Geschichtsschreibung. Das Spiel eignet sich gut dazu, die Darstellung historischer Epochen in Medien kritisch zu reflektieren.
Das Wirtschafts- und Warensystem in Anno 1404 ist sehr ausgereift. Die Spieler*innen bauen immer weiter verzweigte Produktionsketten auf. Ein Vergleich mit dem Wirtschaftssystem der Gegenwart bietet sich an.

Die pädagogischen Potentiale von Anno 1404 werden bestmöglich durch Kontextualisierung und Begleitung durch pädagogisches Fachpersonal ausgeschöpft. Spieler*innen können sich ohne Anleitung leicht im Flow des Spiels verlieren und einen pädagogisch intendierten Aspekt aus den Augen verlieren. Eine klare Aufgabenstellung zu Beginn und eine Erinnerung während des Spielens sind notwendig.

Aufgrund der Komplexität empfiehlt sich der Einsatz des Spiels erst bei Jugendlichen ab ca. 14 Jahren. Anno 1404 ist zudem ein Spiel mit relativ langsamer Spielgeschwindigkeit. Pädagogische Fachkräfte, die das Spiel einsetzen möchten, müssen daher mit erhöhtem Zeitaufwand rechnen, um in die Tiefe des Spiels vorzudringen.

Trailer
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte beachten Sie, dass beim Anschauen der Trailer/Videos Daten an YouTube übertragen werden können.

Icons erstellt von Freepik from http://www.flaticon.com