Die Stiftung Digitale Spielekultur unterstützt die gemeinsam vom FFF Bayern und Creative Europe Desk München veranstaltete Konferenz Level-Up Film & Games am 28. März 2019 in München. Bei der ebenfalls durch die LfA Förderbank Bayern unterstützten Veranstaltung treffen Games- und Filmbranche zusammen und diskutieren über die Anwendungsmöglichkeiten von Games-Technologie in der Film- und Serienproduktion.   

Die erste Level-Up Film & Games-Konferenz widmet sich dem Thema “Produzieren von Film und Serie mit Games-Technologien“ und findet am 28. März 2019 von 14 bis 18 Uhr in der LfA Förderbank Bayern in München statt. Die Veranstaltung stellt die Frage in den Mittepunkt, wie Game Engines und andere Spieletechnologien der Filmbranche neue Wege der digitalen Innovation und Produktion ermöglichen. Neben einer Keynote von Mathieu Muller von Unity Technologies, erwarten die Besucher drei Case Studies: Spieleentwickler und Publisher Daedalic sowie zwei Filmproduzenten schildern ihre Erfahrungen im Umgang mit der Unreal Engine als auch mit Unity. Auf einem Panel diskutieren zudem Akteure der digitalen Bildbearbeitung miteinander.

FFF Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein: „Film und Games haben schon oft voneinander profitiert. Die Level-Up ist ein neues Format, das weitere Kooperationen zwischen Film- und Gamesindustrie auslotet. Wir bedanken uns bei der Stiftung Digitale Spielekultur für die Unterstützung“. Der FFF Bayern stärkt den Medienstandort Bayern, indem er Film- und Gamesprojekte fördert. Darüber hinaus regt er mit Fachveranstaltungen den Austausch zwischen den Kreativbranchen an.

„Die Digitalisierung verändert branchenübergreifend die Inhalte und Abläufe der Medienproduktion und Games-Technologien bieten Kreativen aus allen Feldern vielfältige neue Gestaltungsmöglichkeiten“, sagt Çiğdem Uzunoğlu, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Spielekultur. „Wir freuen uns deshalb sehr, den FFF Bayern bei der ersten Level-Up Film & Games zu unterstützen und Film- und Serienschaffenden die innovativen Tools der Games-Branche näher zu bringen.“