Kultur

Angebotsaufforderung: Relaunch www.deutscher-computerspielpreis.de

© Deutscher Computerspielpreis

Über den Deutschen Computerspielpreis

Der Deutsche Computerspielpreis (DCP) ist der wichtigste Preis für die deutsche Games-Branche und wird seit 2009 verliehen. Mit dem DCP zeichnet der Branchenverband game – Verband der deutschen Games-Branche – gemeinsam mit der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung und den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, die besten Computer- und Videospiele „made in Germany“ aus. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Digitale Spielekultur. Hochrangige Fach- und Hauptjurys wählen nach Aspekten wie Qualität, Innovationsgehalt, Spielspaß sowie kulturellem und pädagogischem Anspruch die besten Spiele in 14 Kategorien aus. Über die Vergabe des Publikumspreises als 15. Kategorie entscheiden die Spielerinnen und Spieler im Rahmen eines Online-Votings.

Die Preisverleihung des Deutschen Computerspielpreises wird im jährlichen Wechsel vom Medienboard Berlin-Brandenburg und dem Bayerischen Staatsministerium für Digitalisierung gefördert und findet abwechselnd in Berlin und München statt.

Stakeholder

  • Ausrichter*innen:
    • BMVI (Referat DG21, L23)
    • Staatsministerin für Digitalisierung
    • game – Verband der deutschen Games-Branche
  • Förderer (jährlich im Wechsel)
    • Medienboard Berlin-Brandenburg
    • Bayerisches Staatsministerium für Digitalisierung
  • Unterstützer
    • Stiftung Digitale Spielekultur (Awardbüro)
  • Dienstleister
    • Presse-Agentur
    • Event-Agentur
    • Inszenierungsagentur

Zielsetzung

Die Website des DCP ist die zentrale Kommunikationsplattform und Informationsquelle für alle Themen und Fragen rund um den DCP. Insbesondere dient sie den folgenden Zwecken, welche sich saisonal unterscheiden:

  • Darstellung und kontinuierliche Ehrung der Gewinner-Spiele und ihrer Macher.
  • Allgemeine Informationen zum Preis (Zielsetzung, Ausrichter etc.) (z.B. in Form von Interviews mit Gewinnern, Nominierten und Jury-Mitgliedern)
  • Bekanntgabe der Gewinner
  • Bekanntgabe der Nominierten
  • Vorstellung der Jury
  • Vergabekriterien, FAQs etc.
  • Aufruf zur Einreichung
  • Entgegennahme von Einreichungen
  • Sichtung der Einreichungen durch Sichter*innen und Juror*innen und Austausch der Jurymitglieder untereinander in Fachgruppen und Hauptjury
  • Anmeldungen zur Preisverleihung
  • Stream der Gala
  • Aufruf zur Teilnahme am Publikumspreis
  • Publikumspreis-Voting (optional)
  • Presse-Informationen
  • Presse-Materialien
  • Presse-Akkreditierungen

Zielgruppen allgemein

  • Gesellschaft: Die breite Masse der Gelegenheits- und Nicht-Spieler in allen Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten,
  • Community: Alle Fans, Casual- und Core-Gamer,
  • Branche: Sämtliche Macher*innen und Akteure der deutschen Computerspielindustrie.

Zielgruppen für die Preisvergabe

  • Einreicher*innen: Entwickler, Publisher oder Studierende, die ihre Titel zur Prämierung vorschlagen möchten
  • Gäste der Preisverleihung (Branche, Politik, Gesellschaft, Presse)
  • Ausrichter*innen: Bundesregierung, game
  • Juror*innen: Fachjury-Mitglieder, Hauptjury-Mitglieder, Jury-Vorsitzende*r
  • Sichter*innen
  • Awardbüro-Mitarbeiter*innen
  • Förderer

Aufgabenstellung

Relaunch bzw. zeitgemäße Gestaltung von www.deutscher-computerspielpreis.de.

Der öffentliche Teil der gegenwärtigen DCP-Website, der über den Preis informiert, zur Teilnahme aufruft etc., ist nicht mehr zeitgemäß in der Gestaltung und schwierig in der Handhabung (bspw. Einbindung von Bildern). Damit werden die externen Zielgruppen nicht (mehr) adäquat erreicht. Die Seite sollte Gamesaffinität ausstrahlen und für Nicht-Gamer ein attraktive Anlaufstelle sein, um sich über den Preis und Preisträger zu informieren.

Nominierte und Gewinner-Titel werden nicht prominent genug dargestellt und gewürdigt. Es mangelt der Seite an Attraktivität. Aktuell macht es den Usern keinen Spaß, auf der Seite zu verweilen.

Die DCP-Website muss weiterhin über einen Login-Bereich verfügen. Dieser ist Einreicher*innen, Juror*innen, Sichter*innen und dem Awardbüro vorbehalten und erfüllt damit vor allem Zwecke der internen Zielgruppen.

Ziel ist die Erstellung einer attraktiven, responsiven, seriösen und funktionalen Website für den Deutschen Computerspielpreis, die in allen Punkten Datenschutz-konform ist. Es bestehen erhöhte Anforderungen an die Vertraulichkeit der Daten im Login-Bereich.

Hauptnavigationspunkte

Die vorhandene Navigationsstruktur kann im Prinzip erhalten bleiben, kann aber auch anders gestaltet werden. Sie darf dabei gern moderner und weniger überfrachtet ausfallen.

Wichtig ist, dass die Seite sämtliche Funktionen beibehalten muss! Dabei ist es aller Voraussicht nach ratsam, diese neu zu programmieren. Wir raten von der Weiterverwendung des über Jahre gewachsenen und mehrfach gepatchten Codes ab.

  • Hauptseite
    • Repräsentationsfläche (Bühne, Slider o.Ä.)
    • Vielseitig anpassbarer Call to Action-Button, z.B.
      • Einreichung
      • Nominierte
      • Publikumspreis-Voting
      • Gala-Stream
    • Einblendung Ausrichter- und Sponsoren-Logos
  • Der Preis
    • Was ist der DCP?
    • Vereinbarung zur Vergabe des DCP
    • FAQ
    • Teilnahmebedingungen
    • Ausrichter
  • Kategorien
    • Kategorien mit Beschreibung und Preisträgern
  • Jury
    • Darstellung der Juror*innen, ggf. mit Portrait
  • Kriterien
    • [soll unter „Der Preis“ geschoben werden]
  • Nominierte / Preisträger
    • Ansprechende Präsentation der
      • Aktuellen Nominierten oder
      • Aktuellen Gewinner sowie
      • Zurückliegender Nominierter und Gewinner.
    • Presse
      • Pressemitteilungen
      • Pressekontakt
      • Akkreditierung
      • Presseverteiler
      • Pressematerial (Foto, Logos etc.)
    • Magazin
      • Redaktionelle Artikel
    • Kontakt
    • Impressum & Datenschutzerklärung
    • Social-Media-Plugins [FB, Twitter, künftig ggf. auch Instagram]
    • Login-Bereich für
      • Einreicher*innen,
      • Awardbüro,
      • Sichter*innen,
      • Juror*innen.

Login-Bereich

  • Anlegen eines Profils mit
    • Name, Vorname
    • Adresse
    • Telefon
    • Mailadresse
    • Profilbild
    • Art des Profils
      • Awardbüro
      • PR-Agentur (Einstellen von Pressemitteilungen)
      • Veranstaltungsagentur (Gästemanagement)
      • Einreicher*in: Möglichkeit zur Selbstauskunft bzgl. des eigenen Unternehmens [national / international]
        • Entwickler
        • Publisher
        • Student*in
      • Sichter*in
      • Juror*in
        • Fachjury
          • Kategorien-Zuordnung
        • Hauptjury
      • Einreichungs-Tool
        • Angaben zu
          • Titel
          • Packshot
          • Erscheinungsdatum
          • Plattform(en)
          • Trailer
          • Gameplay-Video
          • sonstige Angaben gem. Teilnahmebedingungen
          • [Zwischenspeichern, mitlaufende Vollständigkeits-Ampel, finale Einreichung]
        • Eidesstattliche Erklärung
          • Generierung per Formular
          • Abspeichern
          • Hochladen
        • Einpflegen von Download-Codes
          • Abfrage der Plattform
          • Verweis auf Bezugsquelle (bspw. Steam-Link)
          • Eingabe der benötigten Anzahl von Codes oder Nutzeraccounts
        • Awardbüro-Bereich
          • Einsehen aller fertigen/in der Mache befindlichen Einreichungen
          • Generierung/Export umfassender Listen nach diversen Kriterien:
            • National / international
            • Kategorie
            • Fertig / unfertig
            • [tbd]
          • Jury-Bereich
            • Einsehen bestimmter Einreichungen (in der Regel gem. zugeteilter Kategorie)
            • Abrufen aller für Juror*innen relevanten Informationen über Einreicher und Titel
            • Kommentar-Funktion unter jedem Titel (allerdings im Falle von Mehr-Kategorien-Einreichungen separat pro Kategorie!)
            • Möglichkeit für Austausch innerhalb von einzelnen Fachjury und Hauptjury
            • Download-Button „Gib mir einen Code“ –> Eineindeutige Zuordnung des ausgegebenen Codes an die betreffende Juror*in.

Voting-Tool [optional]

Umsetzung eines Online-Voting-Tools für den Publikumspreis des DCP. Angebot einer Liste von ca. 100 – 300 aktuellen Titeln, jeweils mit Meta-Daten und Packshot. Filterung und Sortierung der Liste nach diversen Kategorien wie Genre und Plattform. Möglichst aufwandsarmes und datensparsames System, dass Mehrfachabstimmungen so weit wie möglich unterbindet.

Pflege und Hosting

Regelmäßiges Einspielen relevanter Sicherheitsupdaten für das CMS. Technischer Support bei Schwierigkeiten, insbesondere in der Saison (Dez/Jan bis Apr). Abwicklung des Hostings (Server-Kapazität und -Spezifikationen abhängig davon, ob ein Online-Voting-Tool implementiert werden soll/muss).

Zeitplan

Der diesjährige DCP hat am 27. April 2020 in Form einer online gestreamten Digital-Gala stattgefunden. Bis zur nächsten Preisverleihung im Frühjahr 2021 ist nun ausreichend Zeit, die Website neu zu gestalten.

Der Relaunch soll daher nach Beendigung der Ausschreibung im Sommer 2020 starten und muss bis Ende Oktober 2020 abgeschlossen sein.

Bitte senden Sie Ihr vollständiges Angebot bis spätestens 17. Juli 2020 per E-Mail an das Awardbüro. Sie erhalten vom Awardbüro eine Eingangsbestätigung.

Bitte beachten Sie, dass nicht rechtzeitig eingesandte Angebote nicht berücksichtigt werden können.

Hinweis

Die Ausschreibung steht unter dem Vorbehalt der Zuwendung entsprechender Mittel durch die Ausrichter des Deutschen Computerspielpreises.

Ansprechpartner

Benjamin Rostalski | Leiter Awardbüro Deutscher Computerspielpreis
c/o Stiftung Digitale Spielekultur gGmbH
Marburger Str. 2 | 10789 Berlin
rostalski@computerspielpreis.de
Tel. +49 30 290 49 292 | Mobil +49 173 4827862