Es gibt so viele Computerspiele, wo findet man da bitte die richtigen? Und was heißt überhaupt “richtig”? Woran erkennt man Spiele, die kindgerecht sind? Weil sie verständlich und gewaltfrei sind, vielleicht koordinativ schulen oder ein didaktisches Ziel verfolgen? Und müssen Spiele für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren wirklich immer Lernspiele sein? Wir erstellen einen Kriterienkatalog für altergerechte Spiele. Gleichzeitig schulen wir alle Teilnehmer, wie sie gute Spiele erkennen und wo sie solche Software finden können.

 

Tutoren

Tobias Miller, M.A.

Tobias Miller, M.A.

ist Projektleiter und Medienpädagoge bei der outermedia GmbH in Berlin. Er studierte Medienpädagogik, Soziologie und Volkswirtschaftslehre an der Universität Augsburg. Seit 15 Jahren arbeitet er medienpädagogisch mit digitalen Spielen, zunächst als Medienpädagoge beim SIN – Studio im Netz in München und seit 2007 als Redaktionsleiter von spielbar.de, der Computerspiele-Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung. Die pädagogische Beurteilung von digitalen Spielen stand dabei immer im Mittelpunkt. Er betreut außerdem Webprojekte im Bildungsbereich, insbesondere zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen.

Lidia de Reese, M.A., Jg. 1984

Lidia de Reese, M.A., Jg. 1984

ist Medienpädagogin bei der Kindersuchmaschine fragFINN.de. Schwerpunktmäßig arbeitet sie an der fragFINN-Whitelist sicherer Internetseiten für Kinder. Sie studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft mit Schwerpunkt Medienpädagogik sowie Anglistik in Leipzig und Leeds. 2010 gehörte sie der Expert Group „Positive Content“ der Europäischen Kommission im Rahmen des Safer Internet Programme an. 2012 bis 2014 arbeitete sie für fragFINN im europaweiten Expertennetzwerk POSCON („Positive Online Content and Services for Children in Europe“) an Guidelines für Anbieter von Onlineinhalten für Kinder.

Lese-Tipps

Miller, Tobias/Sauer, Anne (2014): „Mutti hat gesagt, geh draußen spielen!” Mobile Gaming aus pädagogischer Sicht. In: merz. medien + erziehung 3.14, S. 41-46. München.
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/uploads/2014/09/merz-3-14_Miller_Sauer.pdf

MPFS (Hrsg.) (2015a): KIM-Studie 2014. Kinder + Medien. Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6-bis 13-Jähriger in Deutschland. Stuttgart: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest.
http://www.mpfs.de/fileadmin/KIM-pdf14/KIM14.pdf (insbesondere S. 42-58)

MPFS (Hrsg.) (2015b): miniKIM 2014. Kleinkinder und Medien. Basisuntersuchung zum Medienumgang 2- bis 5-Jähriger in Deutschland. Stuttgart: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest.
http://www.mpfs.de/fileadmin/miniKIM/2014/miniKIM_2014.pdf (insbesondere S. 19-25)

USK (2013). Kinder und Jugendliche schützen. Alterskennzeichen für Computer- und Videospiele in Deutschland. Berlin: Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle.
http://www.usk.de/fileadmin/documents/USK_Broschuere_Dt.pdf

Sehenswerter Tedx Talk von Ryan und seiner kleinen Tochter Cassy.
https://www.youtube.com/watch?v=hE0K5W7_omI

Blogbeitrag: Prüfverfahren unter Berücksichtigung des Kriterienkatalogs von fragFINN http://wir-machen-kinderseiten.seitenstark.de/blog/pruefverfahren-unter-beruecksichtigung-des-kriterienkatalogs-von-fragfinn

Checkliste: Kriterien für gute Onlineangebote für Kinder (4-12 Jahre) des europaweiten Netzwerks POSCON http://www.positivecontent.eu/checklist-de/

Spiele, Sex, Hausaufgaben-Hilfe: Wonach Kinder im Netz suchen: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/was-kinder-im-internet-suchen-a-1031631.html

Positive Digital Content for Kids: Experts reveal their secrets http://mijnkindonline.nl/publicaties/boeken/new-book-positive-digital-content-for-kids

KIM-Studie 2014: Kinder + Medien, Computer + Internet http://www.mpfs.de/?id=646

miniKIM 2014: Kleinkinder und Medien http://www.mpfs.de/fileadmin/miniKIM/2014/miniKIM_2014.pdf

Zahlen zum digitalen Spielemarkt (BIU Online)http://www.biu-online.de/de/fakten/marktzahlen-1-halbjahr-2015/kauf-umsatz-digitale-spiele.html