2016

Hier finden Sie die Presseberichterstattung über die Stiftung Digitale Spielekultur und unsere Veranstaltungen von 2016.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Anlässlich des Tags der Bildung hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung Geschäftsführer Peter Tscherne zu neuen Formen des Lernens und der Digitalisierung der Bildung interviewt („Ausriss aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 8. Dezember 2016“).

Zum Interview

Handelsblatt

Das Handelsblatt hat uns auf unserem gamescom-Rundgang mit Geschäftsführern wichtiger deutscher Stiftungen begleitet und anschließend über das „Eintauchen in eine fremde Welt“, Let’s Plays und neu aufkeimende Familiengespräche über digitale Spiele berichtet.

Hier gehts zum Beitrag

Deutschlandradio Kultur

Marcus Richter hat für die Sparte Breitband! vom Deutschlandradio Kultur umfassend über die diesjährige gamescom berichtet. Unter anderem berichtet er auch über das Hatespeech-Panel unseres Projektmanagers Benjamin Rostalski auf dem gamescom congress.

Hier gehts zum Beitrag

SR 2

SR 2 KulturRadio hat im Rahmen der gamescom 2016 mit unserem Geschäftsführer Peter Tscherne u. a. über Ego-Shooter in Zeiten des IS-Terrors, über Pokemon go und über den Nutzen der bunten Pixelwelten gesprochen.

Hier gehts zum Beitrag

Süddeutsche Zeitung online (dpa)

Artikel von Tobias Hanraths auf Süddeutsche Online über das Thema Schwierigkeitsgrad im Spiel. Hanraths stellt fest, dass es eine Renaissance der schweren Spiele gibt. Zur Sache äußert sich unter anderen auch Niels Boehnke, Projektmanager bei der Stiftung.

Hier gehts zum Artikel

DPA / T-Online

T-Online berichtet vom stärker werdenden Trend der Survival und Horror-Spiele. Unter anderem kommt Niels Boehnke, Projektmanager bei der Stiftung, zu Wort.

Hier gehts zum Bericht

Amadeu Antonio Stiftung

Die Amadeu Antonio Stiftung beleuchtet in ihrer aktuellsten Broschüre unter dem Titel „Gaming und Hate Speech. Computerspiele in zivilgesellschaftlicher Perspektive“ ein leider vielen Mitgliedern der Community vertrautes Thema. Geschäftsführer Peter Tscherne spricht in seinem Grußwort über die Verantwortung der Spielerschaft für diskriminierungsfreie Kommunikation und die Chance von Spielen, als inklusiver Faktor zu wirken.

Hier gehts zur Broschüre

ZDF Heuteplus

ZDF Heuteplus wendet sich in einer besonders interessanten Sendung dem Phänomen der Jump ’n‘ Runs zu und beleuchtet dabei sowohl deren Vergangenheit als auch die aktuellen Trends. Spiele-Veteran und Geschäftsführer Peter Tscherne kommt darin in einem Interview ebenfalls zu Wort.

Hier gehts zum Beitrag

Berliner Zeitung

Jörg Hunke nimmt in der Berliner Zeitung das Spiel „Red Carpet Rampage“ genauer unter die Lupe. Zu Wort kommt auch Projektmanager Benjamin Rostalski, der in dem Spiel einen humoristischen Kommentar über das Zeitgeschehen sieht.

Hier gehts zum Artikel