• Exzessives Spielen/Dark Side of Gaming – Wie erreicht man eine gute Game-Life-Balance? (eintägiger Workshop),
  • Nachmittag des nacherzählten Spiels – Ein Poetry Slam über Spiele (eintägiger Workshop),
  • Battle of the Bands – Mini-Playback-Show mit Rock Band, Guitar Hero & Co. (eintägiger Workshop),
  • Ethik in Spielen – Fragen von Ethik & Moral und deren Bedeutung in unserer/anderen Kulturen (eintägiger Workshop),
  • Escape the Room – Nachbau eines IRL[1]-Rätselspiels (zweitägiger Workshop),
  • Kunst und Musik im Spiel – Künstlerischen Gehalt von Spielen erkennen und einordnen (ein- oder zweitägiger Workshop),
  • Digitale Spiele und Geschichte – Mittelalter, WW2 etc. – Historische Settings selbst beeinflussen (zweitägiger Workshop),
  • Gewalt in Spielen – Tabubruch Gewaltdarstellung (eintägiger Workshop),
  • Medienkritik – Wie werden Spiele und andere Medien gemacht? Was steckt dahinter? (zweitägiger Workshop),
  • Sozialkompetenz, Hate Speech, Sozialverhalten – Wie wollen wir miteinander umgehen? (zweitägiger Workshop),
  • Modding – Spiele kreativ und künstlerisch verändern (8-wöchige Maßnahme),
  • Lesen/Erzählen durch digitale Spiele – Spiele als narratives Medium (8-wöchige Maßnahme),
  • Cosplay – Kostümwerkstatt zur spielerischen Aneignung von Spielfiguren (zweitägiger Workshop),
  • Coding – Spiele programmieren leichtgemacht (8-wöchige Maßnahme)

Viele dieser und vergleichbare Formate finden Sie auf unserer medienpädagogischen Netzwerkplattform Digitale-Spielewelten.de als Open Educational Resources (OER).

[1] IRL = in real life, Englisch für im realen Leben.