• Zweitägiger Workshop,
  • Anzahl TN: 18,
  • 1 Medienpädagogin (Lead, Lv2), 1 Medienpädagogin (Assistenz, Lv1), ggf. 1-2 Ehrenamtliche für Fahrdienste, insbes. im ländlichen Raum,
  • Hardware: 9 Rechner (gearbeitet wird in Zweier-Gruppen),

Pädagogische Zielsetzung und Ansatz

Der Workshop möchte kreative Zugänge zu Computerspielen aufzeigen. Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit erhalten, Computerspiele als Medium sowie das eigene Spielverhalten zu reflektieren. Diesem Ziel folgend, produzieren wir in Einzel- und Gruppenarbeit Let’s Play-Videos nach von den Jugendlichen selbst erstellten Kriterien. Wichtigster Grundsatz des Workshops ist es, dass jeder Teilnehmer am Ende des Tages ein fertiges Ergebnis bzw. Produkt in Form eines Videos „mit nach Hause“ nehmen kann. Alle Videos werden auf dem YouTube-Kanal der Stiftung Digitale Spielekultur hochgeladen, sofern die Kinder und Jugendlichen es wünschen.

Der auf zwei Tage angelegte Workshop ist für eine feste Gruppe konzipiert. Mehrere Jugendliche arbeiten im Tagesverlauf an einem Video, wobei sie sich untereinander thematisch aufteilen können, etwa nach Genre (Um was für ein Spiel handelt es sich?), Story/Aufbau (Gibt es eine Hintergrundgeschichte? Wenn nein, wie ist das Spiel aufgebaut? Gibt es Level/Kapitel o.ä.?), Aufgabe (Was muss der Spieler tun? Wie gewinnt man?), Spielspaß und kuriose Szenen.

Diese Variante ist ausdrücklich offen für eigene Vorschläge der Teilnehmerinnen.

Methodische Bausteine/Ablauf

Tag 1

  • Einführung: Was macht ein gutes Let’s-Play-Video aus? Jugendliche bewerten beispielhafte Let’s Play-Videos und erarbeiten anhand eines Meinungsradars eigene Gütekriterien für ihre Videos. (ca. 1h)
  • Spielphase: In Gruppenarbeit werden Spiele getestet sowie Spielszenen zur Videopräsentation ausgewählt. (ca. 4 Stunden)
  • Konzeptphase: Die Gruppen erarbeiten gemeinsam ein Konzept für eine Let’s Play Video und teilen thematische Aspekte untereinander auf. (ca. 1 Stunde)

Tag 2

  • Aufnahme: Mit der Bild-in-Bild-Methode, die im Rahmen von Let’s Plays ein Alleinstellungsmerkmal darstellt, werden die kommentierten Gameplay-Video erstellt. (ca. 2h)
  • Präsentation / Übung in der Gruppe: Die Gruppen präsentieren ihre Ergebnisse noch vor der Aufnahme probeweise und erhalten Feedback. Um einen vorab definierten Zeitrahmen einzuhalten, können bei diesen Proben auch Stoppuhren und andere Hilfsmittel zum Einsatz kommen. Die Übungen erhöhen die Qualität der Videos. (ca. 3h)
  • Bühnenpräsentation: Einzelne Arbeitsergebnisse werden von den Jugendlichen selbst vor der gesamten Gruppe präsentiert. (ca. 1h)