Vom 01. bis 09. November 2018 lud die Stiftung Digitale Spielekultur gemeinsam mit dem Goethe-Institut und der Stadt Köln zum vierten Game Mixer ein. Die internationale Delegationsreise für Spiele-Entwickler*innen findet seit 2015 statt. Nach Stationen in Indonesien, Brasilien und Südafrika gelang es, mit Unterstützung der Stadt Köln, internationale Spiele-Entwickler*innen erstmals nach Deutschland zu holen. Der Game Mixer versteht sich als Peer-Learning-Programm und Inspirationsquelle für grenzübergreifenden Kulturaustausch und begeisterte 2018 sechzehn Kreative aus den bisherigen Gastgeberländern und Deutschland. Aus Deutschland waren neben Gewinner*innen und Nominierten des Deutschen Computerspielpreises auch Interessierte aus der Region mit dabei.

© Stiftung Digitale Spielekultur | Niels Freidel

Dass der erste Game Mixer in Deutschland in Köln gastierte, freut mich ganz besonders. Mit der gamescom, dem Cologne Game Haus, dem Cologne Game Lab und vielen aufstrebenden Unternehmen ist Köln ein Magnet für die dynamische Games-Branche weltweit. Und der Game Mixer passt mit seiner internationalen Vernetzung wunderbar zur weltoffenen Stadt Köln.

Henriette Reker
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

© Stiftung Digitale Spielekultur | Niels Freidel

Profitieren konnten die Newcomer der Games-Branche vom vielfältigen Programm. Erste Kontakte wurden bereits beim Welcome-Dinner geknüpft. Bei einem Barcamp powered by Games Bavaria standen die Themen Spiele-Entwicklung und Games-Kultur im Mittelpunkt. In einem Showcase am 04. November 2018 konnten die Teilnehmer*innen ihre Projekte vorstellen und internationales Feedback einholen. Höhepunkt und Abschluss des achttägigen Programmes bildete ein Game Jam, bei dem die in den Game Mixer-Tagen entstandenen Projektideen direkt umgesetzt werden konnten. Studio-Besuche in Köln und Umgebung und entspanntes Sightseeing in der Domstadt rundeten das bunte Programm ab.

Partner


In Zusammenarbeit mit: Gefördert von: Veranstaltungspartner:
Programmpartner: